Neurologische Klinik

Home | Kliniken und Institute | Neurologische Klinik

Normalstation • Schlaganfallspezialeinheit (Stroke Unit) • Interdisziplinäre Intensivstation • Tagesklinik • Kooperation mit der NeuroReha am Reha-Zentrum Ingolstadt • Kooperation mit der Neurologischen Praxis im MVZ

Direktor Prof. Dr. Thomas Pfefferkorn

Durch die rasanten wissenschaftlichen Entwicklungen der letzten zwei  bis drei Jahrzehnte hat sich die Neurologie zu einem therapeutischen Fach gewandelt. Das heißt, dass für die meisten neurologischen Erkrankungen inzwischen gute Behandlungsmöglichkeiten bestehen. Das trifft insbesondere auf den Schlaganfall zu. Aber auch Patienten mit chronischen Erkrankungen wie Multiple Sklerose, Epilepsie und Morbus Parkinson kann heutzutage gut geholfen werden. Die Neurologische Klinik bietet das gesamte Spektrum diagnostischer und therapeutischer Möglichkeiten. Durch die enge Kooperation mit den weiteren Kliniken am Klinikum Ingolstadt, insbesondere der Notfallklinik, der Klinik für Neurochirurgie und dem Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie wird eine Notfallversorgung von neurologischen Patienten auf höchstem Niveau gewährleistet.

Das Team

Insgesamt 20 Ärzte, davon sieben Fachärzte für Neurologie, garantieren eine optimale medizinische Versorgung  – rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr.

Das Aufgabengebiet

In Abhängigkeit von Art und Schwere der Erkrankung erfolgt die Behandlung auf Normalstation, Stroke Unit oder Intensivstation. Da die meisten neurologischen Patienten über die Notfallklinik aufgenommen werden, erfolgt bereits dort durch unsere neurologischen Dienstärzte unmittelbar nach Eintreffen die notwendige Notfalldiagnostik und -therapie. Darüber hinaus bieten wir das gesamte diagnostische und therapeutische Spektrum auch teilstationär in unserer Tagesklinik an. Dieses Angebot richtet sich speziell an mobile Patienten, deren Erkrankung keine Notfallbehandlung und auch keinen mehrtägigen stationären Aufenthalt erfordert. Zur Diagnostik bedient sich die Neurologische Klinik aller gängiger elektrophysiologischer Untersuchungsmethoden, verschiedener Ultraschalltechniken und modernster bildgebender Verfahren. Durch die enge Zusammenarbeit mit dem Reha-Zentrum Ingolstadt und der Praxis für Neurologie im Medizinischen Versorgungszentrum entsteht Medizin aus einer Hand.

Die Klinik in Zahlen

Die Neurologische Klinik verfügt über 62 eigene Betten und kann bei Bedarf auf weitere Betten zurückgreifen. Jährlich werden etwa 3.500 Patienten stationär und 1.000 Patienten ambulant bzw. tagesstationär behandelt. Im Rahmen der akuten Schlaganfallversorgung werden jährlich etwa 300 Thrombolysen (medikamentöse Wiedereröffnung verschlossener Hirngefäße) durchgeführt.