AmbulantesOperieren

Home | Zentren | AmbulantesOperieren

Das Ambulante Operationszentrum im Klinikum Ingolstadt: Harmonie und Kompetenz für Ihre Gesundheit

Foto von Dr. Ramolla, Facharzt für Anästhesie, der hinter einem Tresen steht.
Ltd.Arzt Dr. Thomas Ramolla, MBA

Leitung: Dr. med. Thomas Ramolla, MBA

Facharzt für Anästhesie & Intensivmedizin

Tel.: (0841) 880-92363

Fax: (0841) 880-7239

E-Mail: thomas.ramolla@klinikum-ingolstadt.de

Bei uns steht einer ganz klar im Mittelpunkt: Sie

Durch die konsequente Weiterentwicklung von Narkose- und Operationsverfahren sind heute ambulante Eingriffe bei Erwachsenen und Kindern längst Routine und fester Bestandteil der modernen Medizin geworden. Morgens in die Klinik kommen und nach einer erfolgreichen Operation abends wieder zu Hause in der gewohnten Umgebung zu sein – das ist für viele Patienten die ideale Kombination.

Auch im Klinikum Ingolstadt nutzen seit Jahren viele Patienten diese Möglichkeit. Im Klinikum steht dafür das, erst im Mai 2009 eröffnete, ambulante Operationszentrum zur Verfügung, das nun zum Institut für OP-Management und AmbulantesOperieren gehört. Mit seiner hochmodernen Ausstattung und den angenehm gestalteten Räumlichkeiten im neuen ÄrzteHaus am Klinikum bietet das Zentrum ideale Voraussetzungen für ambulante Operationen.

Es verbindet eine individuelle, patientenorientierte operative Versorgung in einer persönlichen Atmosphäre mit dem Hintergrund der Kompetenz eines Schwerpunktkrankenhauses – und es gewährleistet auch nach der Entlassung nach Hause die Möglichkeit, sich bei weiterführenden Fragen an das OP-Zentrum zu wenden.

Wartezeiten? Nicht bei uns – dafür sorgt eine exzellente OP-Planung. Diese wird ebenfalls vom Institut für OP-Management und Ambulantes Operieren übernommen, das auch das OP-Management im Klinikum Ingolstadt organisiert.

Der zunehmende Trend zur ambulanten Behandlung hat eine Reihe von Gründen:

  • Wunsch der Patienten nach einem möglichst kurzen Klinikaufenthalt
  • Vorteile der ambulanten Vorgehensweise für Berufstätige sowie für alle, die rasch wieder in ihrer gewohnten Umgebung sein möchten
  • Weiterentwicklung chirurgischer Techniken und Optimierung minimal-invasiver Verfahren sowie Fortschritte in der Anästhesie

Diese und weitere Vorteile bietet unser Ambulantes Operationszentrum im neuen ÄrzteHaus.

Mit der Einrichtung des Instituts für OP-Management und AmbulantesOperieren wurden optimale Voraussetzungen für unsere Patienten geschaffen. Das Ambulante Operieren stellt einen integralen Bestandteil des Leistungsspektrums im Klinikum Ingolstadt dar und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter legen besonderen Wert darauf, den Patienten den Aufenthalt in unserem modernen Zentrum durch hohe medizinische Kompetenz und persönliche Zuwendung so sicher und angenehm wie möglich zu gestalten.

Überzeugen Sie sich von unserem Konzept - wir freuen uns auf Sie!

Vertrauen und Sicherheit dank kompetenter Versorgung

Mit dem Ambulanten Operationszentrum steht eine eigene interdisziplinäre Einrichtung zur Verfügung, in der ambulante Eingriffe aller operativen Kliniken und Fachdisziplinen sowie des Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) des Klinikums durchgeführt werden können. Das Zentrum ist mit vier modernen Operationssälen, den zugehörigen Funktionsräumen und Aufwachzimmern mit elf Aufwachbetten ausgestattet sowie einer separaten, bequemen Sitzgruppe für ambulante Patienten unserer Augenärzte, um allen Patienten den Aufenthalt so angenehmwie möglich zu gestalten. Die Sicherheitsstandards bei ambulanten und stationären Operationen sind identisch.

Die Patienten stellen sich zur Beratung, Voruntersuchung und Vorbereitung einige Tage vor der geplanten Operation in der Sprechstunde der operierenden Klinik oder der niedergelassenen Operateure und in der ambulanten Anästhesiesprechstunde vor. Durch die mitgebrachten Befunde des überweisenden Arztes können Doppeluntersuchungen vermieden und alle wichtigen Details besprochen werden. Am Operationstag selbst werden die Patienten termingerecht in das Ambulante Operationszentrum im ÄrzteHaus einbestellt, dort aufgenommen und auf den Eingriff vorbereitet.

Im Anschluss an den operativen Eingriff werden Sie in der Regel für einige Zeit medizinisch überwacht und nachbetreut und anschließend in Begleitung einer erwachsenen Bezugsperson wieder nach Hause entlassen. Für den Fall, dass eine längere Überwachung oder Behandlung erforderlich ist, können Sie auch als Patient stationär auf einer Pflegestation versorgt werden.

Im Rahmen unseres Qualitätsmanagements und der Nachsorge werden wir Sie am Abend des OP-Tages zuhause telefonisch kontaktieren.

Service & Sicherheit

Vier Ärzte im Operationssaal während einer Operation.
Operationssaal

Das Ambulante Operationszentrum ist ein Angebot für Erwachsene, die nach einer Operation bequem wieder nach Hause gehen wollen, aber auch insbesondere für Kinder, die nicht alleine und über Nacht in der Klinik bleiben wollen. Sie werden im Zentrum freundlich empfangen und vorbereitet, von Spezialisten operiert, nach der Operation weiter überwacht und können anschließend bereits auf dem Weg der Genesung von Angehörigen wieder nach Hause gebracht werden.

All das geschieht mit einem Höchstmaß an Sicherheit: Vor und während einer Operation wird mithilfe von  Qualitätssicherungsprogrammen und Checklisten alles für höchste Sicherheit getan. Im Falle einer unerwarteten Komplikationen steht dem Ambulanten Operationszentrum zusätzlich die komplette medizinische Fachkompetenz und Sicherheit des Klinikums Ingolstadt zur Verfügung - per direktem Verbindungsgang zwischen ÄrzteHaus und Klinikum.

Auch Zuhause bemühen wir uns um telefonische Kontaktaufnahme am OP-Tag und stehen darüber hinaus mit unserer Telefon-Hotline für weitergehende Fragen gerne zur Verfügung.

AbendVisite (Folge 80): Ambulante Operationen